Die besten Poker Tipps

Poker ist mit Sicherheit kein reines Glücksspiel. Sicherlich zählt genau wie beim Sportwetten auch der Faktor Glück eine Rolle, doch schließlich hat auch die Strategie eine entscheidende Bedeutung beim Poker. So muss ein guter Pokerspieler erkennen, wenn er ein schlechtes Blatt hat und rechtzeitig aus diesem aussteigen. Bei guten Blättern muss der Spieler diese schnell erkennen und dabei Gewinne aus diesen ziehen.

Zum einen ist die Disziplin entscheidend. Starthände sind beim Poker enorm wichtig. Es sollten nur die besten Starthände gespielt werden. Anstatt schlechte Startblätter zu spielen, sollte man lieber die Gegner beobachten. Desweiteren sollte man Poker nur spielen, wenn dem Spiel die volle Aufmerksamkeit schenken kann. Telefongespräche oder ein eingeschalteter Fernseher, sollten also nicht vom Spiel ablenken. Spieler sollten nur das setzen, was man tatsächlich im Budget hat. Hier gilt es auch Tische zu wählen mit Spielern, die kein höheres Niveau haben.

Desweiteren gilt es Erfahrung zu sammeln. Diese lernt man in der Regel über das verlieren. Vor allem als Anfänger wird man die eine oder andere Niederlage hinnehmen müssen. Aus dieser gilt es dann zu lernen. Zuletzt sollte die Vernunft im Vordergrund stehen. Bei Pechsträhnen gilt es Pausen zu machen und nicht zu versuchen den Verlust wieder reinzuholen.

Pokervarianten – was wird sehr oft gespielt?

Die Freunde des Pokerspieles haben nicht nur die große Auswahl an Anbietern im Internet, sondern auch welche Variante des beliebten Kartenspieles gespielt werden soll. Die beliebteste und am meisten gespielte Variante ist vor allem das Texas Holdem.

Die Spielregeln sind dabei recht einfach. Zu Beginn erhält jeder Mitspieler zwei verdeckte Karten. Jeder Spieler der nun einsteigen will, muss den Mindesteinsatz setzen, welcher dem Big Blind entspricht. Anschließens werden fünf weitere Karten in die Mitte gelegt. Diese können als Gemeinschaftskarten angesehen werden. Drei der Karten werden sofort aufgedeckt. Zunächst wird die erste der restlichen Karten aufgedeckt. Die Spieler können nun entscheiden, ob sie Passen, Schieben, Erhöhen oder Mitgehen wollen.

Nach Beendigung dieses Verfahrens wird die vierte Karte aufgedeckt. Danach beginnt das Setzen wiederrum aufs Neue. Schließlich wird auch die letzte Karte aufgedeckt. Die noch im Spiel teilnehmenden Spieler können diese fünf Karten nutzen um mit ihren zwei Karten Kombinationen zu bilden.

Die Spieler setzen nun zum letzten Mal ehe zum Schluss die eigenen Karten aufgedeckt werden. Texas Holdem unterscheidet sich noch in Limit, No Limit und Pot Limit. Limit bedeutet, dass der Einsatz begrenzt ist. Bei Pot Limit  ist der Einsatz auf die Größe des Pots beschränkt und bei No Limit gibt es kein Einsatzlimit.

Poker oder Casino?

Im Internet kann man mit Glücksspiel einiges an Geld verdienen. Neben Sportwetten eignen sich hierfür vor allem Online-Poker auch Online-Casinos. Sowohl beim Poker als auch bei den Casinos gibt es Vor- und Nachteile. Poker ist besonders für Erfahrene Spieler kein reines Glücksspiel.

Beim Pokern bestimmen vor allem die Disziplin und auch die Erfahrung letztlich, wie erfolgreich der Spieler ist. Die Disziplin ist beim Poker unerlässlich. Die Spieler werden schnell erkennen, dass man nicht jede beliebige Hand spielen darf, sondern, dass es einigen Regeln Bedarf und auch jeder Menge Fingerspitzengefühl, welche Hand gespielt werden soll. Dieses Gefühl bekommt man erst mit der Erfahrung, diese erlernt man, wenn man Hand für Hand spielt. In Casinos herrscht viel mehr das reine Glück. Vor allem Slotspiele werden nach Algorithmen bestimmt, welche mit Erfahrung oder Disziplin nichts zu tun haben.  Sowohl beim Poker, als auch bei Online-Casinos locken hohe Gewinne.

Allerdings wird man langfristig mit Poker mehr Erfolg haben. Denn befolgt man die Disziplin, dann wird man kontinuierlich Gewinne einfahren. Hingegen kann man zwar beim Slotspiel mit einem Schlag einen Millionen-Gewinn einfahren, doch diesem Bedarf es einem Glücksfall, wie in etwa einem Lottogewinn. Letztlich ist es vernünftiger Poker zu spielen, da man sich im Casino zu sehr auf den Faktor Glück verlassen.

Quelle: kasinopoker.eu

Poker spielen im Internet

Laut Historikern gibt es Poker bereits seit 400 Jahren. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Pokervarianten hinzu. Ab 1950 kam auch die Variante Texas Hold’em dazu, welche heute als Königsdisziplin des Pokers gilt. Dabei kann das Vorurteil, dass Poker ein reines Glücksspiel ist wiederlegt werden. Denn mittlerweile ist das Pokerspielen sehr professionell geworden, so dass einige Personen davon leben können.

Seit dem das Internet in fast allen Haushalten vorhanden ist, gibt es im Internet zahlreiche Anbieter von Poker. Dies bietet den Vorteil, dass man von Zuhause aus gemütlich gegen andere Personen Poker spielen kann. Die meisten Anbieter, bieten ihren Spielern an auch mit Spielgeld zu spielen. Dies ist vor allem für neue Spieler von Vorteil, da man sich so an das Spiel gewöhnen kann. Zudem bieten die Anbieter für alle Budgets Tische an. Deshalb kann im Internet bereits mit kleinem Budget gespielt werden. Somit hat sich Poker im Internet in den vergangenen Jahren zu einem echten Hobby für viele Personen gemacht.

Der Vorteil für die Spieler ist, dass es jede Menge Anbieter gibt, die alle seriös arbeiten. Somit haben die Kunden die Qual der Wahl auf dem Pokermarkt und können mit jeder Menge Spaß spielen.

Poker – oder doch Black Jack spielen?

Poker und Black Jack sind zwei traditionelle Kartenspiele. Neben Roulette sind diese beiden Spiele nicht nur in den staatlichen Casinos sehr beliebt, sondern auch in den Online-Casinos. Der Hausvorteil ist beim Poker sehr gering, da man hier nicht gegen das Casino spielt, sondern gegen andere Spieler.

Das bedeutet, dass der Spieler hier Fähigkeiten besitzen muss um die anderen Spieler zu besiegen. Beim Black Jack hingegen spielt man gegen das Casino. Das Casino hat also einen Hausvorteil. Dieser kann aber mit der richtigen Strategie enorm niedrig gehalten werden. Trotzdem haben die Casinos durch ihre technischen Fortschritte es den Black Jack Spielern fast unmöglich gemacht beispielsweise über das Kartenzählen zu gewinnen. Beim Poker ist es sicherlich einfacher innerhalb kürzester Zeit einiges zu gewinnen. Als erfahrener Spieler wird man schnell bemerken, wenn man besser ist als die anderen Spieler die am Tisch sitzen.

Hieraus kann man Profit ziehen. Zudem nehmen bei einem Pokerspiel mehrere Spieler teil. Somit ist auch der Pot höher den es zu gewinnen gibt. Letztlich lässt sich sagen, das Poker mit Sicherheit ein Spiel ist bei dem man mit Erfahrung und Disziplin auf Dauer hin gesehen mehr Erfolg haben wird als bei Black Jack.

Tipps, Tricks und mehr…