Pokerbonus – was bekommen neue Spieler?

Wenn man im Internet Poker spielt, kann man sich über einen Bonus freuen. Vor allem neue Spieler werden von den Anbietern regelrecht mit Bonizahlungen überhäuft, so dass sich eine Einzahlung durchaus lohnen kann. In der Regel erhalten die neuen Kunden einen Einzahlungsbonus.

Dieser beträgt meist 100 Prozent zur Höhe des eingezahlten Betrages. Das bedeutet, dass man bei einer Einzahlung von 100 Euro einen Bonus von weiteren 100 Euro erhält. Die Anbieter haben dabei unterschiedliche Höchstsätze bestimmt. Die Kunden sollten sich aber nicht von zu hohen Bonizahlungen locken lassen. Denn oft stehen hinter den hohen Boni der Anbieter, Abspielbedingungen, welche für die Kunden nur schwer zu bewältigen sind. Das bedeutet, dass in einem bestimmten Zeitraum viele Hände gespielt werden müssen um den kompletten Bonus zu erhalten. Für die neuen Kunden gibt es zudem kostenlose Tickets für die Teilnahme an Turnieren mit hochwertigen Preisgeldern.

Pokerbegeisterte sollten also beachten, welche Bedingungen gefordert werden um den kompletten Bonus zu erhalten. Anbieter, wie 888-Poker bieten ihren neuen Kunden gar eine Zahlung nur für die Anmeldung. Aber auch mit einer geringen Einzahlung und Geschick beim Pokerspiel, lassen sich bei einigen Anbietern gute bis sehr gute Bonizahlungen erspielen.

Poker spielen mit Spielgeld

Poker mag auf den ersten Blick ein komplexes Spiel sein, doch bei genauerem Betrachten wird man schnell bemerken, dass Poker ein recht simples Spiel ist. Allerdings sollten sich Anfänger bevor sie mit dem Spielen beginnen mit den Regeln und den Varianten vertraut machen. Viele Anbieter bieten ihren Kunden das Spielen mit Spielgeld an.

Dies ist besonders neuen Spielern zu empfehlen. Dies bedeutet, dass die Spieler keinen Echtgeldeinsatz tätigen müssen, sondern mit virtuellem Geld spielen. Zudem kann man das Spiel erlernen und nebenbei Spaß haben. Dabei können die Spieler Strategien testen. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand, denn gerade beim Testen von neuen Taktiken kann es passieren, dass man schnell Geld verliert.

Bei Spielgeld ist dies aber deutlich einfacher zu verschmerzen als bei echtem Geld. Mit Spielgeld können auch Turniere gespielt werden um die Ausdauer am Pokertisch zu verbessern. Zudem bieten die Anbieter ihren Spielern sämtliche Varianten wie Omaha, Stud und natürlich Texas Holdem als Spielgeldmöglichkeit an. Wenn schließlich die Fähigkeiten geschult worden, dann kann der Spieler auf Echtgeld umsteigen.

Auch sollte man aber noch konzentrierter zu Werke gehen, da es sich um Geld aus der eigenen Tasche handelt.